Tini hat jetzt einen eigenen Blog. Warum?

Auch wenn Twitter-Essays über X-Tweets ihren Reiz haben, die meisten Themen, die mich so interessieren, dass ich darüber auf Twitter rante, haben eigentlich mehr Platz verdient. Und Nebensätze. Und dafür ist ein Blog da. Genauso wie für Texte, die ohne aktuellen Social Media-induzierten Anlass entstehen. Schreiben ist für mich die beste Möglichkeit, meine Gedanken zu ordnen. Oder genauer: Beim Schreiben finde ich oft erst heraus, was ich über eine Sache eigentlich denke. Und beim Schreiben merke ich auch oft erst, was die von den üblichen Verdächtigen vorgegebene Debatte an Gedanken erlaubt – und welche Ideen und Zugangsweisen an die Fragestellung sie mehr oder weniger aktiv und absichtlich verdeckt.

Die Texte, die hier stehen werden, sind also im besten Falle so was wie Denkprozessprotokolle, Denkexperimente, Versuche – auch wenn die meisten von ihnen, zumindest am Anfang des großen Experiments „Tini erklärt sich die Welt“, sehr durchformuliert sein werden. Und deswegen sehr abgeschlossen wirken. Ein Ziel der Veranstaltung hier ist es auch, etwas von der Leichtigkeit des Twitter-Rants auf das Schreiben längerer Texte zu übertragen. We’ll see how that will work out.

Thematisch soll das hier ein wildes Potpourri werden, idealerweise geht es also nicht ständig um Politisches. Schließlich interessiere ich mich für „so ziemlich jeden Scheiß“ (O-Ton der beiden besten Kenner meiner Person) – und das soll hier einen größeren Platz bekommen als bisher auf Social Media. Also mehr Kunst, mehr Literatur, mehr Natur.

Was ich mir als Resonanz erwarte: I honestly have no idea. Natürlich ist Wahrgenommen werden ein Punkt, aber der Reiz des ins Netz Schreibens ist ja gleichzeitig auch die Unsichtbarkeit in der Menge und die Zufälle, die Leser*innen zu einem Text bringen.

Rants auf Twitter gibt es sicher immer noch, und demnächst dafür auch noch einen eigenen Blog, quasi als Archiv. Stay tuned.

Für den Anstoß, endlich mal ein Blog zu machen, danke ich den vielen Leuten aus meiner Twitter-Timeline. Und ganz besonders @teraeuro, der die Sache einfach mal in die Hand genommen hat.

Wer mir schnell was sagen will oder Ideen für einen Blog hat (oder vielleicht sogar selbst was schreiben will: Über @tinido bin ich schnell erreichbar (meistens) und da gibt es auch mehr Vogel-Content.

Also, let’s do that!

Advertisements

5 Kommentare zu „Tini hat jetzt einen eigenen Blog. Warum?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s